Weiterbildung 

Ich habe immer ein Projekt, an dem ich arbeite. Meistens für meine Kunden. Stetige Weiterbildung ist für mich ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit, damit ich immer dazu lerne und auch in schwierigen Situationen beratend  zur Seite stehen kann.

ONHC

(O) NHC 

Ich arbeite nach NHC - Natural Hoof Care. 
 
Diese Methode kommt aus den USA von Pete Ramey. Dieser orientierte sich an den Mustanghufen. 
 Da unsere Bodenverhältnisse in Europa andere sind als in den USA kommt das O für Optimal dazu. 


 Diese Bearbeitungsmethode ist eine effektive und schonende, denn im Gegensatz zu vielen anderen Hufbearbeitungsmethoden wird nach dieser Methode der Huf nicht in ein bestimmtes Schema gebracht, sondern individuell in die für das Pferd bestmögliche Form und Stellung.
 Der Huf sagt mir was er braucht! 
 
 Diese Methode ist auch für Problemhufe, die durch Hufrehe oder Hufrolle verursacht wurden, sehr geeignet. 

Risse & Spalten

 Es gibt mehrere Arten und Verlaufsformen von Rissen und Spalten.
 
Sie kommen immer von falschen Kräfteverhältnissen im Huf und hebelnden Hufwänden vor.
 
Durch korrekte Barhufbearbeitung in regelmäßigen Abständen wird der Huf wieder in seine "gesunde" Form gebracht. So wächst das Hufhorn nach einiger Zeit von oben nach unten nach, Risse und Spalten verschließen sich und wachsen nach unten heraus.



Hufrehe & Huflederhautentzündungen

 
 Die Hufrehe ist eine Entzündung der Huflederhaut, die sich im ungünstigsten Fall von der Hufkapsel ablöst und es zu einer Rotation oder Absenkung des Hufbeines kommen kann.
 
 Dieses braucht NICHT mit einem "speziellen" Hufbeschlag behandelt werden, da eine chronische Rehe (Rotation oder Absenkung des Hufbeins) regenerierbar ist. 
 Durch die richtige und regelmäßige Barhufbearbeitung (am Anfang kurze Intervalle) sind die Rehefolgen behandelbar!!! 


Ein angepasstes Strahlpolster entlastet die Hufbeinspitze. Es verhindert ein weiteres Absinken des Hufbeins, eine Polsterung der Sohle und entlastet die instabile Wandverbindung.